Ausbildungsstruktur


Die Weiterbildung in psychoanalytischer Kunsttherapie unterteilt sich in Grundstudium und Hauptstudium, welches eine Regelstudienzeit von vier Jahren mit jeweils 10 Ausbildungswochenenden im Jahr in Anspruch nimmt. Darüber hinaus findet einmal im Jahr ein 4-tägiges Kompaktseminar statt. Wenn Praktikum und Abschlussarbeit nicht in der vorgesehenen Zeit absolviert werden können, werden die Teilnehmer/innen weiter supervisorisch begleitet.

Jedes Ausbildungswochenende besteht aus vier Ausbildungsbestandteilen. Es beginnt am Freitag Abend mit dem Abendessen um 18 Uhr und endet mit dem Mittagessen am Sonntag gegen 13 Uhr. Während der Weiterbildung wird eine begleitende Einzeltherapie empfohlen.

Grundstudium 1. & 2. Jahr

ipk Grundlegende Konzepte und Methoden der psychoanalytischen Kunsttherapie (Ausbildungsbestandteil PK)
ipk Grundlegende Konzepte und Methoden des Ausdrucksmalens (Ausbildungsbestandteil AM)
ipk Kunstgeschichte (Ausbildungsbestandteil K)
ipk Künstlerische Techniken (Ausbildungsbestandteil K)
ipk Einführung in die Psychoanalyse (Ausbildungsbestandteil PA)
ipk Selbsterfahrung in Kleingruppen (Ausbildungsbestandteil SE)

 Zwischenkolloquium im IPK

Hauptstudium 3. & 4. Jahr

ipk Behandlungspraktikum unter Supervision (Ausbildungsbestandteil P)
ipk Spezielle kunsttherapeutische Methoden (Ausbildungsbestandteil PK)
ipk Aspekte der psychoanalytischen Behandlungstechnik (Ausbildungsbestandteil PK)
ipk Kunstgeschichte (Ausbildungsbestandteil K)
ipk Künstlerische Techniken (Ausbildungsbestandteil K)
ipk Supervision in Kleingruppen (Ausbildungsbestandteil S)
ipk Selbsterfahrung in Kleingruppen (nur im 3. Jahr) (Ausbildungsbestandteil SE)

 Abschlussprüfung